Namen Suchen

Gegen das Vergessen hat eine Datenbank zusammengestellt, die die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten aller teilnehmenden Länder umfasst. Suchen Sie nach einem bestimmten Namen mit dem unten stehenden Tool. Hier finden Sie Informationen zu jeder einzelnen Person sowie das Datum und die Uhrzeit, wann der Name in unserer Namensanzeige erscheinen wird.

In den Suchergebnissen werden Sie feststellen, dass die Datenbank nur für einige Nationen vollständig ist. Andere Länder stellen ihre Daten erst im jeweiligen Jahr des Erscheinens in der Namensanzeige zur Verfügung, da ihre nationale Datenbank noch vervollständigt werden muss. Bitte lesen Sie die mit den Suchergebnissen gelieferten Hinweise zu den Einschränkungen bei den verfügbaren Daten.

Um Ihre Suche zu starten, geben Sie im unten stehenden Formular einen Nachnamen ein, wählen Sie ein Land und ein Todesjahr aus und klicken Sie auf „Weiter“. Wenn Sie über weitere Informationen wie z. B. den Vornamen verfügen, geben Sie auch diesen ein, um die Suchergebnisse einzugrenzen. Bitte beachten Sie, dass sich das Feld „Land“ auf die Nation bezieht, für die die Person im Ersten Weltkrieg gekämpft hat. Diese muss nicht zwangsläufig mit dem Land der Geburt übereinstimmen. 

* Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

 

Ihre Suche hat Ergebnisse geliefert.

Länder Daten Auflagen und Einschränkungen

Das Museum „In Flanders Fields” im belgischen Ypern hat die Daten zu den belgischen Toten des Ersten Weltkriegs zur Verfügung gestellt. Die Stadt Ypern stellt in ihrer Eigenschaft als “Friedensstadt” eine Datenbank zu den Toten des Ersten Weltkriegs auf belgischem Boden zusammen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.inflandersfields.be.

Die kanadischen Namen in diesem Projekt stammen aus der Datenbank des virtuellen Kriegerdenkmals Kanadas auf www.vac-acc.gc.ca und umfassen die kanadischen Kriegstoten bis einschließlich 1922. Bei den zwischen 1919 und 1922 aufgetretenen Todesfällen handelt es sich um Kanadier, die in den Nachkriegsjahren an ihren Wunden verstarben. Weitere Informationen über jeden einzelnen der 68.000 Toten einschließlich ihrer Grabstätte finden Sie unter www.cwgc.org und www.warmuseum.ca.

Die ersten kanadischen Truppen landeten im Herbst 1914 in Europa. Nur 205 Kanadier wurden 1914 getötet und ihre Namen erscheinen in der Namensanzeige des Jahres 2014.

Die Französisch Verteidigungsministerium hat der weltweit erinnert mit zwei separaten Datenbanken der militärischen Todesfälle. Die Namen in der 2014 -Display sind eine Zusammenstellung von 1914 Französisch militärischen Todesfälle aus diesen beiden Quellen . Militär Todesfälle 1915-1918 noch nicht in unserer Datenbank aufgenommen worden , da unsere Zusammenstellung der Arbeit ist im Gange. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu den WWI -Daten aus Frankreich.

Diese Namen Gezeigt werden nur die Namen der Französisch Soldaten in den Jahren 1914 bis 1922 sowie Soldaten aus den Französisch Kolonialarmeen getötet.

Für weitere Informationen über die Französisch -Daten finden Sie auf der Französisch Überlegungen zu Daten Seite.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) hat dem Projekt Gegen das Vergessen die Namen von 800.165 deutschen Soldaten zur Verfügung gestellt, die im Ersten Weltkrieg getötet wurden. Möglicherweise fehlen in diesen Daten 700.000 andere Namen. Die offizielle Zahl der im Ersten Weltkrieg gefallenen deutschen Soldaten wird auf 1,8 Millionen geschätzt.

Hauptgrund für die fehlenden Daten ist der Verlust der deutschen Archive aufgrund der Bombardierungen im Zweiten Weltkrieg. Der VDK digitalisiert jedoch weiterhin die verbleibenden Papierdokumente aus dem Ersten Weltkrieg und hofft, noch vor dem Jahr 2018 weitere 80.000 Namen von im Ersten Weltkrieg gefallenen deutschen Soldaten in die Datenbank aufnehmen zu können. Die zusätzlichen Namen werden dann in die Namensanzeige Gegen das Vergessen aufgenommen. Weitere Informationen über die deutschen Archive zum Ersten Weltkrieg erhalten Sie auf www.volksbund.de. Auch die lokalen und regionalen Archive in Deutschland können Ihnen möglicherweise bei Ihrer Suche nach einem Namen, der hier nicht erscheint, weiterhelfen. 

Die Namen der 1914 getöteten 7.380 Soldaten der Armee Britisch-Indiens wurden von der Kriegsgräberkommission des Commonwealth zur Verfügung gestellt. Bitte beachten Sie, dass diese Männer aus dem Indien vor der Teilung 1947 stammten. Daher kommen die Namen, die der britisch-indischen Armee zugeordnet wurden, aus den drei heutigen Staaten Indien, Pakistan und Bangladesch. 

Die Namen der 33.799 Soldaten in den britischen Streitkräften, die 1914 getötet wurden, haben wir von der Kriegsgräberkommission des Commonwealth erhalten. Bitte beachten Sie, dass in den britischen Streitkräften auch viele Männer aus Irland, Kanada, Australien und anderen Nationen dienten. Daher befinden sich die Daten über ihre Militärzugehörigkeit in Großbritannien und ihre Namen erscheinen in der Anzeige für das Vereinigte Königreich. Weitere Informationen über jede der 33.799 Personen einschließlich ihrer Grabstätte erhalten Sie auf www.cwgc.org. Wenn Sie wissen möchten, wo die Namensanzeige Gegen das Vergessen im Vereinigten Königreich zu sehen ist, senden Sie bitte eine E-Mail an unsere britische Projektleitung Wellington College (twr@wellington.org.uk). Das Imperial War Museum stellt umfangreiches Material für weitere Studien unter www.iwm.org.uk zur Verfügung.

Die Namen der 74 Australier, die 1914 getötet wurden, wurden von der Verwaltung des Australischen Kriegsdenkmals zur Verfügung gestellt. Wir möchten darauf hinweisen, dass weitere 48 Personen in der Gedenkrolle Australiens gelistet sind. Dabei handelt es sich jedoch um die Namen von Australiern, die in den Streitkräften des Vereinigten Königreichs und anderer Nationen dienten. Sie erscheinen in der Namensanzeige für das Vereinigte Königreich. Weitere Informationen über die australischen Namen erhalten Sie auf www.awm.gov.au. Gegen das Vergessen hat noch nicht die Namen der zwischen 1915 und 1918 getöteten Australier erhalten, da die Verwaltung des Australischen Kriegsdenkmals noch nicht über ihre Teilnahme am Projekt in den nächsten Jahren entschieden hat.

 

Die Namen aus der Tschechischen Republik, die in der Namensanzeige 2014 erscheinen, wurden uns vom Zentralen Militärarchiv - Archiv für Militärgeschichte in Prag zur Verfügung gestellt. Das Archiv mit Namen aus dem Ersten Weltkrieg wird von der Tschechischen Republik zusammengestellt und basiert hauptsächlich auf der Kartei gefallener Soldaten, die im Archiv für Militärgeschichte abgelegt ist. Tschechische Soldaten kämpften im Ersten Weltkrieg als Teil der österreichisch-ungarischen Armee, deren Originalverlustlisten sich im Kriegsarchiv in Wien befinden. Das Kriegsarchiv enthält Informationen über die 1.016.200 Kriegstoten Österreich-Ungarns im Ersten Weltkrieg.

Die Daten des Archivs für Militärgeschichte für das Jahr 1914 enthalten sowohl tschechische als auch slowakische Namen. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.vuapraha.cz.

 

to come

to come

to come